Flomborn blüht auf
… und zwar mit der bienenfreundlichen Bepflanzung von 21 Blumenkästen und einer alten Traubenpresse. Insgesamt wurden knapp 100 Pflanzen verarbeitet, die jetzt an vielen Stellen im Ort farbenfrohe Akzente setzen und einen Anziehungspunkt für Bienen bilden.
Vielen Dank für die kräftige Unterstützung: Heike und Arno Bicking und Heike Baumann.

Neues aus der KiTa Raupennest
Die Corona-Krise hat unsere KiTa vor einige Herausforderungen gestellt und ein Umdenken in Bezug auf das tägliche Arbeiten erforderlich gemacht. Sowohl während der zeitweiligen Schließung als auch während der - noch andauernden - Notbetreuung wurde und wird flexibel im Home Office oder in der KiTa gearbeitet. Von konzeptioneller Arbeit, Ausarbeitung von Referaten über einen neuen Anstrich in den Gruppenräumen bis zur Ideensammlung zur Gestaltung des Gartens wurde einiges geleistet. Während einige Kinder in der Notbetreuung betreut werden, wird aber auch der Kontakt mit den Kindern aufrecht erhalten, die noch zu Hause bleiben müssen. Es gab eine Ideensammlung gegen die Langeweile an den Fenstern der KiTa, kleine Ostergeschenke und Aufgaben wurden verteilt, die die Kinder in ihrem Home Office erledigen konnten - vielen Dank für die vielen schönen und kreativen Rückmeldungen.
Als besonderes Highlight möchte ich ein weiteres Projekt hervorheben, dass sehr arbeitsund zeitintensiv war, aber in Rekordzeit durchgeführt wurde. Unsere KiTa hat jetzt eine eigene Homepage. Unter www.kita-flomborn.de finden Sie alles rund um unsere KiTa - schauen Sie rein, es lohnt sich. Mein Dank gilt hier besonders Simone Bergmann (Leitung) und Ulf Hippenstiel (Praktikant im Anerkennungsjahr), die dieses umfangreiche und nicht einfache Projekt zusammen super umgesetzt haben.


Vandalismus und illegale Müllentsorgung
Leider gibt es auch schlechte Nachrichten. Der Vandalismus nimmt weiter zu. Ein schlimmes Beispiel ist immer wieder der Platz am Backhaus. Mehrfach wurde die Beleuchtung zerstört, jetzt gab es Schmierereien an der Rückwand eines angrenzenden Gebäudes. Die Treppenstufen werden durch das Befahren mit Fahrrädern nach und nach beschädigt. Auch an der Wutz kam es zu einem unschönen Vorfall mit zerbrochenen Flaschen und herausgerissenen Pflanzen. Es muss doch nicht sein, dass viele unter der Zerstörungswut von einigen wenigen leiden müssen. Es gibt genügend Menschen und Betriebe, die aktuell Hilfe und Unterstützung benötigen - vielleicht kann die überschüssige Energie dort besser eingesetzt werden. Auch die illegale Müllentsorgung nimmt weiter zu. Besonders an den Glascontainern nimmt das Ganze überhand. Zur Müllentsorgung gibt es nach wie vor die die eigene Mülltonne oder die Wertstoffhöfe, die wieder regulär geöffnet haben. Reste vom letzten Grillabend und ausgediente Schuhe haben doch am Hallenplatz nichts zu suchen.


Flomborner Kerb
Leider muss aufgrund der aktuellen Situation unsere Kerb im Juli ausfallen, denn Veranstaltungen dieser Art sind nach wie vor untersagt. Selbst wenn es vielleicht auch in diesem Bereich irgendwann zu Lockerungen kommen sollte, werden wir die Auflagen nicht oder nur mit enormem Kosten- und Zeitaufwand umsetzen können. Man darf nicht vergessen, dass die Kerb vorwiegend von freiwilligen Helfern ausgerichtet wird. Obwohl es schon Ideen gab, die Kerb anders zu gestalten, sehen wir aktuell keine Möglichkeit der Umsetzung von Seiten der Ortsgemeinde noch von den Vereinen.

×

Um unsere Homepage für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Mit der Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung und der Speicherung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.