Im Rahmen des monatlichen Seniorentreffs 60+ hielt die Polizei am Gründonnerstag einen Vortrag zum Thema „60+ - mobil im Straßenverkehr“.

Frau POK‘in Heike Baumann und Frau PHK‘in Nora Thöma, Verkehrssicherheitsberaterinnen der Polizeiinspektion Alzey, informierten die zahlreich erschienen Senioren über die Gefahren und Risiken der Teilnahme am Straßenverkehr für ältere Menschen. Das Auto bleibt auch im Alter wichtig. Mobilität und Unabhängigkeit gehören zur Lebensqualität und ermöglichen die Teilhabe am sozialen Leben. Ältere Autofahrer müssen sich jedoch auf verschiedene Veränderungen einstellen, sie sollten regelmäßig überprüfen, ob ihr Seh- und Hörvermögen noch in Ordnung ist. Eine gute Aufmerksamkeit, Beweglichkeit und ein gutes Reaktionsvermögen, sind ebenfalls wichtige Faktoren im Straßenverkehr. Krankheiten und Medikamente sollten bedacht und ärztlich überprüft werden, inwieweit man noch mobil am Straßenverkehr teilnehmen kann. Wenn man sich auf solche Veränderungen einstellt und entsprechend handelt, dient dies letztendlich nicht nur der eigenen Sicherheit, sondern auch der Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer. Auch die richtige Ausstattung des Fahrzeuges (Verbandskasten, Warndreieck usw.) sowie einige Straßenverkehrsregeln (Kreisel, Engstelle, Verkehrsberuhigter Bereich) waren Bestandteil des Vortrages.

Im Anschluss an den sehr interessanten Vortrag wurde sich noch gemeinsam mit Liedern und Gedichten auf das bevorstehende Osterfest eingestimmt.

SSchw.