Projekt "Isch kenn do jemand !"

Bedingt durch den demografischen Wandel altert unsere gesamte Gesellschaft.

Im Zuge dessen steigen die Belastungen in Form von Pflege und Betreuung für Angehörige. Früher konnte dies weitgehend durch die Familie aufgefangen werden. Heute sind die Kinder, wenn vorhanden, oftmals weit entfernt und der Ehepartner/-in ist der Situation vor Ort alleine ausgesetzt. In vielen Fällen leben die Betroffenen auch alleine. Gerade auch im Bereich Demenz sind die Angehörigen einer schweren Belastung ausgesetzt.

In Kooperation mit der Verbandsgemeinde Alzey-Land und dem Netzwerk Demenz im Kreis Alzey-Worms wurde nun eine Anlaufstelle für Betroffene und Angehörige von älteren, pflege- und betreuungsbedürftigen Menschen ins Leben gerufen.

Frau Waltraud Hoffmann aus Eppelsheim wird künftig als Lotsin ehrenamtlich für die Gemeinden Dintesheim, Eppelsheim, Flomborn und Ober-Flörsheim fungieren.

Jeder der Hilfe im Alltag benötigt, eine Krankheit hat und nicht weiter weiß oder einfach nur mal mit jemandem über seine Sorgen und Ängste sprechen möchte, kann sich an Frau Hoffmann wenden. Auch Angehörige können dieses Angebot, das kostenfrei zur Verfügung gestellt wird, nutzen. Die Lotsin kann auch regelmäßig Hausbesuche durchführen und vor Ort begleiten. Bei Bedarf können die Betroffenen dann in professionelle Hände übergeben werden.

Das Projekt soll keine Konkurrenz zu den bereits vorhandenen Angeboten auf kirchlicher, privaten oder kommunalen Ebene sein. Aber die Erfahrung hat gezeigt, dass die Hemmschwelle diese Angebote zu nutzen aus unterschiedlichen Gründen sehr hoch ist.

Wir möchten mit diesem Projekt eine Anlaufstelle schaffen, welche den Bürgern vor Ort einen unkomplizierten und einfachen Weg ermöglicht.

Für weitere Informationen stehen Ihnen

Frau Waltraud Hoffmann, Telefon 0176-30431756

Netzwerk Demenz, Frau Bettina Koch, Telefon 06731-501468

Sabine Schwabe, Telefon 06735/960234 (Vertreter der Gemeinde Flomborn) gerne zur Verfügung.

 

 --> Link zur Allgemeine Zeitung <--